Sie sind hier: eGo-Saar
 

Rechtliche Rahmenbedingungen für den Einsatz der Virtuellen Poststelle eGo-MAIL

 

Zugangseröffnung für die elektronische Kommunikation:

Der Zweckverband eGo-Saar und die Landes- und Kommunalverwaltungen des Saarlandes bieten mit der virtuellen Poststelle eGo-MAIL die Möglichkeit zur sicheren elektronischen Kommunikation mit den Landes-, Kreis-, Stadt- und Gemeindeverwaltungen.


Für Verwaltungsverfahren richtet sich die elektronische Kommunikation nach § 3a des Verwaltungsverfahrensgesetzes des Saarlandes (SVwVfG). Danach ist die Übermittlung elektronischer Dokumente zulässig, soweit der Empfänger hierfür einen Zugang eröffnet hat. Gemäß § 126a Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) gilt entsprechendes im Privatrecht. Sollte es sich um sensible und vertrauliche Daten handeln, kann man zur Übermittlung auch die Virtuelle Poststelle nutzen.

Der Zweckverband eGo-Saar, Landesverwaltung sowie die Kommunalverwaltungen des Saarlandes eröffnen diesen Zugang für die elektronische Kommunikation nach Maßgabe der auf diesen Seiten dargelegten Bedingungen.

 

Unseren virtuellen Briefkasten eGo-MAIL können Sie hier kostenlos downloaden.

Grundsätze der elektronischen Kommunikation: